Brennholzrechner
X
Wie viel sparen Sie wirklich?
Berechnen Sie mit dem Brennholzrechner auf www.brennholz-michl.com, bis zu wie viel Geld Sie sparen können, wenn Sie mit Brennholz heizen anstatt mit fossilen Brennstoffen.
Geben Sie die gewünschte Brennholzmenge als Schüttraummeter
in das Textfeld ein und klicken auf "Berechnen".

SRM=Schüttraummeter
Zum Angebot.
Mit nachfolgenden Werten wurde berechnet:
Heizölpreis: 0,83 €/Liter
Brennholzpreis: 69,00 €/SRM
Brennwert pro Schüttraummeter: 1.400,00 kW/h
nachhaltigkeit

Häufige Fragen/FAQ

1. Wie unterscheiden sich die Maßeinheiten Raummeter und Schüttraummeter?

2. Warum wird bei brennholz-michl.com in den Maßeinheiten Schüttraummeter und Raummeter verkauft?

3. Wie lagere ich Brennholz richtig?

4. Wie kann ich Brennholz auf brennholz-michl.com bestellen?

5. Wie wird das Brennholz geliefert?

6. Worin liegt der Unterschied zwischen Weichholz und Hartholz?

7. Was mache ich wenn ich Unterstützung beim hineintragen/schlichten des Brennholzes benötige?

8. Woher stammt das Brennholz von brennholz-michl.com?

1. Wie unterscheiden sich die Maßeinheiten Raummeter und Schüttraummeter?

Es gibt verschiedene Maßeinheiten in denen Holz gemessen werden kann. Bei Brennholz sind in der Regel insbesondere die drei nachfolgenden Maßeinheiten üblich. Man unterscheidet:

  • Festmeter (Fm)
  • Raummeter (Rm)
  • Schüttraummeter (Srm)

Festmeter

Die Maßeinheit Festmeter beschreibt die reine Holzmasse in einem Raum mit dem Volumen von einem Kubikmeter und ist beim Verkauf von Scheitholz eher unüblich. Bei der Bestimmung eines Festmeters werden Zwischenräume, die beim Schlichten von Holz entstehen, nicht mit gemessen. Die Maßeinheit Festmeter kommt häufiger beim Handel mit ganzen Stämmen zum Einsatz. Somit kann die reine Holzmenge eines oder mehrerer Stämme angegeben werden.

Raummeter

Ein Raummeter beschreibt die Menge an geschlichtetem Scheitholz in einem Raum mit dem Volumen von einem Kubikmeter. Dabei werden die Zwischenräume, die beim Schlichten von Scheitholz entstehen, mit gemessen. Die Maßeinheit Raummeter findet des öfteren Verwendung beim Verkauf von Scheitholz. Allerdings eignet sich die Maßeinheit nur, wenn das Brennholz auch in geschlichteter Form angeliefert wird. Ansonsten können Sie als Kunde die gelieferte Brennholzmenge frühestens beim „Einschlichten“ in die Holz-Lege bestimmen. Daher raten wir vom Kauf von Brennholz in der Maßeinheit Raummeter ab, wenn das Brennholz lose angeliefert wird.

Schüttraummeter

Ein Schüttraummeter beschreibt die Menge an geschüttetem/losem Brennholz in einem Raum mit dem Volumen von einem Kubikmeter. Dabei werden die Zwischenräume, die beim Schütten von Scheitholz entstehen, mit gemessen. Die Maßeinheit Schüttraummeter ist wohl die gängigste und vor allem transparenteste Art die Brennholzmenge zu bestimmen. Insbesondere eignet sich die Maßeinheit für den Brennholz-Verkauf, da Sie als Kunde noch vor dem Abladen die Brennholzmenge bestimmen können. Durch einfaches Messen des Anhängers können Sie den mit Brennholz gefüllten "Raum" überprüfen und kommen somit auf die Anzahl der geladenen Schüttraummeter. Hierzu reicht ein einfacher Maßstab aus.

Verhältnis zwischen den Maßeinheiten

Der Faktor zur Umrechnung der Maßeinheiten beträgt 1,5 (Quelle: bayerische Forstverwaltung). Folgende Tabelle zeigt das Verhältnis der drei Maßeinheiten zueinander.

FestmeterRaummeterSchüttraummeter
1,001,502,25
0,671,001,50
0,450,671,00

Grafische Darstellung - Verhältnis Raummeter und Schüttraummeter

2. Warum wird bei brennholz-michl.com in den Maßeinheiten Schüttraummeter und Raummeter verkauft?

Unsere kurzen Scheithölzer werden geschüttet gelagert und auch geschüttet ausgeliefert, daher werden diese in der Maßeinheit Schüttraummeter verkauft. Bei Scheitholz mit einer Schnittlänge ab 50 cm macht die Maßeinheit Schüttraummeter keinen Sinn mehr. Aufgrund der Scheitlänge wäre der Luftanteil beim Ausliefern zu groß. Daher bieten wir Scheitholz ab einer Länge von 50 cm in der Maßeinheit Raummeter an. Die Scheite ab 50 cm Schnittlänge werden dann auch geschlichtet angeliefert.
Tipp: Trotz der verschiedenen Maßeinheiten können Sie mit einem einfachen Maßstab die geladene Holzmenge noch vor dem Abladen bestimmen.

3. Wie lagere ich Brennholz richtig?

Brennholz benötigt als biologisches Naturprodukt eine luftige und vor Feuchtigkeit geschütze Lagerung. Eine Einlagerung in geschlossenen Räumen oder Kellern sollte grundsätzlich vermieden werden, da dort die Luft nicht ausreichend zirkulieren kann. Durch Witterung und hohe Luftfeuchtigkeit kann auf dem Brennholz eine oberflächliche Feuchte entstehen, die bei falscher Lagerung (geschlossene Räume) die Bildung von Stockflecken und/oder Schimmelpilzen unterstützen kann.

4. Wie kann ich Brennholz auf brennholz-michl.com bestellen?

In folgendem Video finden Sie eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Bestellen von Brennholz auf www.brennholz-michl.com

5. Wie wird das Brennholz geliefert?

Das Brennholz wird lose auf einem PKW-Anhänger angeliefert. Durch die Kippfunktion des Anhängers lässt sich das Brennholz in die Garageneinfahrt oder bei ausreichendem Platz auch direkt in die Garage kippen.

6. Worin liegt der Unterschied zwischen Weichholz und Hartholz?

Weichholz

Zu den Weichhölzern zählen Baumarten wie die Kiefer, Fichte, Weide, Pappel, Linde, heimische Birke und viele mehr. Weichhölzer besitzen gegenüber Hartholz einen etwas niedrigeren Brennwert von ca. 1133 kWh pro Schüttraummeter. Weiterhin ist die Rußbildung durch den höheren Harzanteil verstärkt und die Glutbildung ist nicht so sehr ausgeprägt wie bei den Harthölzern.

Dafür lässt sich Weichholz wesentlich leichter anzünden und überzeugt durch das idyllische knacken beim Abbrand.

Hartholz

Zu den Harthölzern zählen Baumarten wie die Buche, Eiche, Esche und viele mehr. Harthöluer besitzen gegenüber Weichholz einen höheren Brennwert von ca. 1400 kWh pro Schüttraummeter. Hartholz zeichnet sich durch eine gute Glutbildung aus und gibt somit länger Wärme ab. Da der Harzanteil bei Harthölzern relativ gering ist ensteht beim Abbrand wenig Ruß. Ein entzünden ist gegenüber Weichholz allerdings mühseliger.

Fazit

Aufgrund des günstigeren Preises bei Weichholz gegenüber dem Hartholz mit einem höheren Brennwert ist das Preis-Leistungsverhältnis der beiden Holzsorten gegenseitig ausgeglichen.

Unsere Empfehlung: Kombinieren Sie beim Heizen die beiden Holzarten 1:1 und profitieren Sie dadurch von den positiven Eigenschaften beider Hölzer.

7. Was mache ich wenn ich Unterstützung beim hineintragen/schlichten des Brennholzes benötige?

Wenn Sie Unterstützung beim Verräumen des bestellten Brennholzes benötigen, sprechen Sie uns einfach an. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein attraktives Angebot. Kontakt

8. Woher stammt das Brennholz von brennholz-michl.com?

Wir werben nicht nur mit heimischen Naturprodukten, unser Brennholz stammt auch ausschließlich aus dem Nürnberger Land. Unser Brennholz wird im Zeichen nachhaltiger Forstwirtschaft geschlagen und überwiegend durch eigenen Fuhrpark aus dem Wald transportiert. Somit können wir nach unseren hohen Ansprüchen eine möglichst waldschonende und schadstoffarme Logistik realisieren.

Tipp: Wenn Sie sich für den genauen Herkunftsort des bestellten Brennholzes interessieren, sprechen Sie uns an. Wir können Ihnen den exakten Einschlag-Zeitpunkt/Ort nennen.

Zurück

BARZAHLUNG
VORKASSE